Ismael Kecici - 40 Jahre Stengele

Ende Januar 2019 haben wir uns von unserem langjährigen Mitarbeiter Ismael Kecici verabschieden müssen. Nach mehr als 40 Jahren verlässt Isamel uns in seinen verdienten Ruhestand. Erst im Sommer 2018 haben wir im Rahmen unseres Jährlichen Sommerfests sein 40 Jähriges Jubiläum gefeiert. Wir bedanken uns herzlich bei Ismael für seine Treue und Selbstlosigkeit, sein freundliches Gemüt und seine unersetzbare Arbeitskraft.


Wir wünschen Ismael alles Gute für seine Zukunft.




Im Rahmen des Jubiläums haben wir uns nicht nehmen lassen, Ismael ein paar Fragen zu stellen:  

40 Jahre sind eine lange Zeit, wie bist du damals zu Stengele gekommen?

Ismael: Ich habe 1977 bei Stengele angefangen. Damals waren hier nur 6 Mitarbeiter beschäftigt. Ich wollte gleich nach dem Militär zu Stengele, aber damals war leider keine Stelle für mich da. Daher bin ich erst einmal zu Dethleffs gegangen. Nach rund einem Jahr habe ich dann aber doch zu Stengele gewechselt. Ich habe dem „alten“ Stengele damals gesagt: „Ich fang heute an!“ und am nächsten Tag habe ich angefangen. Damals haben Erwin und sein Bruder mit mir das Schreiner Handwerk gelernt. Ich sehe Erwin immer noch mit seinen Langen Haaren in der Produktion stehen. Es war eine tolle Zeit. *er lacht*


Was macht Stengele als Arbeitgeber für dich so besonders, dass du bereits 40 Jahre hier bist?

Ismael: Die Firma und auch die Familie dahinter ist eine besondere. Es war schon immer und ist auch heute noch eine sehr enge familiäre Atmosphäre. Ich habe bei Dethleffs mehr Geld verdient, aber ich arbeite lieber in einer familiären Umgebung, auch wenn es weniger Geld gibt. Wobei sich das ja nach 40 Jahren auch ändern lässt *er schmunzelt*.


Was sind deine Aufgaben bei Stengele?

Ismael: Ich bin Allrounder. Ich fahre LKW, habe schon lackiert, gesägt und den Hof gekehrt. Ich bringe mit, was ich kann und das mit großer Lebensfreude.


Was war dein bisher schönstes Erlebnis bei Stengele?

Ismael: Das schönste Erlebnis hält jeden Tag an: Ich darf Arbeiten gehen. Ich kann nicht einfach nur dasitzen, ich muss immer etwas tun, so halte ich es auch mit meiner Familie. Es gibt immer was zu tun für jeden von uns.


Was wolltest du denn als Kind immer werden / was hat dich begeistert?

Isamel: Ich wollte schon immer fahren. Auto, LKW egal. Und das mache ich jetzt. Am Anfang habe ich die Materialien noch mit einem VW Bus und Anhänger durch die Gegend gefahren, das ist heute ja auch ganz anders.


Wie lange möchtest du uns denn noch erhalten bleiben?

Ismael: Bis die Rente an meine Tür klopft *lacht*


Was möchtest du deinem Chef mit auf den Weg geben?

Ismael: Er soll immer gesund bleiben und zufrieden mit seinem Leben sein. Er soll alle 10 Jahre mit der Firma weiterwachsen, damit die Tradition nicht eines Tages unter geht. Danke für die schöne Zeit.

Sommerfest_2018_IsmaelVerabschiedung_IsmaelVerabschiedung_IsmaelVerabschiedung_IsmaelVerabschiedung_Ismael